• Tatjana K.

Fluffige Scones - für den 5 o'clock tea.



Wer kennt sie nicht?


Die wunderbare englische Tradition des "Cream Tea".


Eine Etagere gefüllt mit Köstlichkeiten. Unten liegen die Gurken- oder Roastbeef-Sandwiches, in der Mitte die Scones und oben verführerische Petit Four.


Ich widme mich heute mal den Scones, die ich in Cornwall - im kleinen, verschlafenen Örtchen St. Ives, zum ersten Mal gekauft und gegessen habe.


Und mein Kopf reist sofort an den Hafen, ich sehe die bunten Fischerboote dort liegen. Bei Ebbe auf dem Sand, bei Flut wippen sie fröhlich auf den Schaumkronen herum. Überall sind Stimmen zu hören. Kinder, die aufgeregt zum Strand wollen oder ein Eis. Und dann ist da dieser kleine Bäcker an der Ecke, mit seinen türkisfarbenen Holzfenstern und der leckeren Auslage an Pasties, Scones und anderen englischen Leckereien.


Kennst Du Pasties? Die wurden ursprünglich für die Männer in den Zinn-Mienen dort gebacken. Viele Männer verstarben einst in den Mienen, weil sie sich zum Essen die Hände nicht waschen konnten und beim Essen immer weiter, durch den Zinn, vergiftet wurden, der sich an ihren Händen befand. Und irgendwann bucken die Frauen Teigtaschen, füllten sie und rollten den Rand wie einen Griff zusammen. Die Männer arbeiteten weiter in den Mienen, aber nun aßen sie ihre gefüllten Teigtaschen, hielten sie am gedrehten Rand fest und schmissen diesen dann weg! Genial, oder?


Und wenn sie dann nach einem langen Tag in der Miene wieder nach Hause kamen, gab/gibt es frische Scones mit Clotted Cream und herrlicher Erdbeermarmelade.


Ich kaufe die Clotted Cream über's Internet. Noch ist sie zu bekommen, denn eigentlich dürfen keine tierischen Produkte mehr die Insel verlassen. Und die Erdbeermarmelade wird hergestellt aus den kleinen, aromatischen Walderdbeeren namens "Little Scarlet". Diese Marmelade gibt es von Wilkin&Sons.


Ich backe meine Scones mit "self-raising flour", das ich mir natürlich auch über das Internet bestellt. Dort ist das Backpulver schon enthalten.


Auf jeden Fall gehört ein bisschen Natron in die Scones, und damit sie schön fluffig werden, füge ich Muttermilch dazu.


Alles verrühren und dann mit einer runden Ausstechform (oder einem Glas), aus dem ausgerollten Teig, Kreise ausstechen und auf ein Blech legen. Mit Milch bestreichen und ab in den Ofen. Kurze Zeit später schon duftet es im ganzen Haus nach leckeren Scones und lauwarm schmecken sie einfach auch am ALLERALLERALLERbesten!


Unseren Tisch habe ich mit Alt Fürstenberg "Rose" gedeckt.




Die Clotted Cream ist von "The Devon Cream Company"


Es ist übrigens so, dass man die Clotted Cream auf oder unter der Marmelade isst!

Je nachdem ob man in Cornwall oder Devon speist.


Traditionell wird natürlich Tee dazu getrunken, aber ich glaube, den Scones ist es egal und man kann naütrlich auch Kaffee dazu reichen. Oder beides.


Scones gibt es in "Natur" oder auch mit Rosinen oder Cranberrys, Nüssen, ... wir essen sie am liebsten natürlich oder mit Cranberrys.


Und hier nun das Rezept:


Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und freue mich über Kommentare.





#scones

#creamtea

#devon #cornwall #familie

#backenmachtglücklich #clottedcream #littlescarlet #strawberry #sonntagsglück

#zuckerundzitrone #fiveoglocktea #hamburg
























45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen